Willkommen im Forum
Alle Regeln sind unter dem Thread Forum zu finden. Die Anmeldung und die Nutzung ist völlig kostenlos.
Viel Spaß
Das Dawning-Team

Einkaufszentrum

 :: Free-RPG :: Mobius :: Central City

Nach unten

Einkaufszentrum

Beitrag von Shadow-Dragon am Di Jan 29, 2013 7:07 am

Das große Einkaufscenter von Central City. Hier bekommt man fast alles, was das Herz begehrt. Von Lebensmittelmärkten bis hin zu Boutiquen gibt es alles. Sogar ein Schmied ist hier zu finden.
Inferno kommt mit Deebar und Daima in der Mall an. Durch das plötzliche Auftauchen haben die drei erstmal die Aufmerksamkeit aller Leute dort.
Inferno: „Oh hey Leute, wisst ihr...“
Bürger: „Warten Sie mal, sind Sie nicht Inferno the Hedgehog? Sie waren doch beim Krieg der Magnarier beteiligt.“
Daima: „Oh je, da haben wir den Salat.“
Deebar. „Wisst ihr Leute, ich war da ebenfalls beteiligt. Wir würden gern nur etwas einkaufen gehen.“
Bürger: „Ach natürlich,. Es ist uns eine Ehre, das zwei Helden hier unterwegs sind.“
Deebar: „Ja danke euch für diese Worte. Wir müssen dann mal unseren Einkauf fortsetzen.“
Die Bürger nicken und verteilen sich wieder in der Mall, da sich alle um die drei versammelt hatten.
Daima: „Man, immer seid nur ihr gefragt wegen dem Krieg. Ich habe schließlich auch mitgekämpft.“
Deebar: „Denkst du etwa, dass Inferno oder ich diese Aufmerksamkeit mögen?“
Inferno: „Da hat er recht, mir geht diese Aufmerksamkeit schon tierischst auf den Sender.“
Daima: „Okay, tut mir leid, das ich grad ein bisschen eifersüchtig auf euch beide wurde.“
Inferno. „Ach nicht so wild.“
Deebar: „Sehe ich auch so, schaut mal, da ist ein Modegeschäft, dort gehen wir mal herein.“
Daima: „Okay.“
Alle drei gehen in Richtung Boutique, als der Dreiergruppe plötzlich Yami, Silver, Fukashu und Acira entgegen kommen.
Inferno: „Ach na schaut mal an, wer da vorbei kommt.“
Yami: „Tach Leute, müsst wohl genauso wie wir einkaufen.“
Inferno: „Also ich nicht, ich habe zu Hause genug.“
Yami: „So wie ich.“
Deebar: „Das ist aber auch klar, warum. Wir gehen erstmal shoppen, was wollt ihr beide machen?“
Yami: „Schau mal da, Hedgehog.“
Er zeigt Inferno eine Bar, die sich ganz in der Nähe von den beiden findet.
Inferno: „Geniale Idee, Leute ich bin mal schnell mit Yami ein bis zwei Bierchen zwitschern.“
Deebar: „Alles klar, Daima und ich holen dich dann ab.“
Acira: „Bis später ihr zwei.“
Inferno: „Bis später.“
Fukashu, Deebar, Daima, Acira und Silver gehen in die Boutique. Inferno und Yami setzen sich an die Bar.
Inferno: „Zwei Bier bitte.“
Der Barkeeper stellt den beiden ein Bier hin.
Inferno: „Das muss du übrigens mal zahlen, habe fast nichts mehr, wird schon eng wegen dem Urlaub.“
Yami: „Ja von mir aus bezahle ich. Hast du schon wegen dem Urlaub angerufen?“
Inferno: „Wollte ich gleich machen.“
Yami: „Alles klar.“
Inferno und Yami stoßen an. Der rote Igel trinkt das Bier schnell aus und kramt sein Handy raus. Er geht etwas von der Bar weg. Anschließend wählt er die Auskunft.
Auskunft: „Schönen Guten Abend, kann ich Ihnen helfen?“
Inferno: „Ja, ich würde gern mit dem Hotel Palmblatt in der Glasstrand-Galaxie verbunden werden.“
Auskunft: „Alles klar, ein kleinen Augenblick.“
Die Auskunft verbindet Inferno weiter. Dieser muss einige Minuten warten, bis sich die Rezeption am anderen Ende der Leitung meldet.
Rezeptionistin: „Guten Abend, Hotel Palmenblatt, Sie sprechen mit Frau Pingu, wie kann ich Ihnen helfen?“
Inferno: „Guten Abend, Hier spricht Inferno the Hedgehog. Ich wollte mich erkundigen, ob es noch freie Zimmer in Ihrem Hotel gibt.
Pingu: „Aber natürlich, Herr Hedgehog. Wir haben noch jede Menge Zimmer frei.“
Inferno: „Alles klar, ich würde gern für 15 Personen Zimmer buchen.“
Pingu: „Alles klar.“
Sie tippt das in ihrem Computer ein. Das ist natürlich von Inferno zu hören.
Pingu. „Wie hätten sie es gern?“
Inferno. „Also wir sind in der Gruppe 9 Männer und 6 Frauen.“
Pingu: „Wie wäre es dann mit 5 Zimmer für jeweils drei Personen.“
Inferno. „Oh ja, das klingt sehr gut.“
Pingu: „Ab wann würden Sie dann mit ihre Gruppe die Zimmer beziehen? Und wie lange würden Sie bleiben?“
Inferno: „Wir würden bereits morgen anreisen und eine Woche bleiben.“
Pingu: „Schon ab morgen? Das ist etwas kurzfristig, aber ich denke das geht in Ordnung. Wann würden Sie mit ihrer Gruppe denn da sein, Herr Hedgehog?“
Inferno: „Ich denke mal, wir kommen gegen Nachmittag an. Was würde es denn kosten?“
Pingu: „Pro Zimmer kommt es 500 Münzen die Nacht mit Vollpension. Das würde dann 2.500 Münzen machen für alle fünf Zimmer. Für die ganze Woche kommen wir dann auf eine Gesamtsumme von 17.500 Münzen.“
Inferno: (Verdammt, ich bin danach aber so was von pleite.) „Dankeschön, das Sie mir meine Fragen beantwortet haben. Die Bezahlung würde morgen gleich bei der Anreise erfolgen. Sie nehmen doch auch Ringe, oder?“
Pingu: „Ja das ist kein Problem.“
Inferno: „Okay, dann bis morgen Nachmittag, Wiederhören.“
Pingu: „Bis morgen, Herr Hedgehog, Auf Wiederhören.“
Die Rezeptionistin legt auf und Inferno packt das Handy wieder weg. Er gesellt sich zu Yami an die Bar.
Yami. „Und? Hat alles geklappt?“
Inferno: „Ja.........“
Er knallt mit den Kopf auf die Tischplatte.
Yami: „Was ist?“
Inferno: „Ich darf morgen 17.500 Ringe blechen. Danach habe ich echt nichts mehr.“
Yami: „Ja, erst den Krieg finanzieren und dann noch den Urlaub. Das geht eben ganz schön ins Geld.“
Inferno. „Ach na ja was soll es. Wenigstens ist es gleich mit Vollpension und somit dürften uns keine weiteren Kosten entstehen.“
Yami: „Da hast du wohl recht. Zwei Bier nochmal.“
Der Barkeeper gibt erneut zwei Bier heraus. Yami gibt sein zweites Bier Inferno.
Yami: „Damit du mal etwas ruhiger wirst.“
Inferno: „Ja danke dir, mein Guter.“
Er nimmt das zweite Bier und trinkt es aus.
Inferno: „Warum bist du heute so freundlich? Sonst bist du doch nie so drauf. Versteh mich nicht falsch, ich finde es super. Ich frage nur.“
Yami: „Mpf, darf ich das denn nicht sein?“
Inferno: „Ähm doch klar, vergiss einfach die Frage.“
Yami schaut Inferno an und schüttelt nur irritiert den Kopf.
Inferno: „Mal sehen, wie lange sie noch brauchen.“
In dem Moment kommen Acira, Daima, Fukashu, Deebar und Silver zu den beiden und haben reichlich Koffer dabei.
Deebar: „Da sind wir wieder.“
Fukashu: „Wir haben auch gleich die passenden Koffer dazu geholt, damit wir heute Abend nicht mehr packen müssen.“
Acira: „Genauso sieht es aus, ich werde jetzt erstmal nach Hause machen.“
Daima: „Bis Morgen, meine Gute.“
Beide umarmen sich zum Abschied. Anschließend winkt sie jedem noch einmal zu und will verschwinden.
Yami: „Moment mal, wir schaffen dich nach Hause. Wir wollen ja nicht, das dich erneut jemand wegschnappt.“
Acira: „Da hast du wohl recht.“
Yami: „Also dann, Hedgehog, Echidnas, bis morgen früh.“
Inferno und Yami schütteln sich gegenseitig die Hände. Die Gruppen verabschieden sich von einander. Infernos Gruppe geht zu seiner Behausung und Yamis zu Aciras Behausung.
Inferno, Deebar und Daima: ---> Hot Krater, Infernos Behausung
Yami, Acira, Fukashu und Silver: ---> Aciras Behausung
avatar
Shadow-Dragon
Klasse
Klasse

Anzahl der Beiträge : 2774
Anmeldedatum : 19.01.11
Alter : 27
Ort : Meißen

Charakter
Name: Inferno
Karten:
22/500  (22/500)
Power: 24.551

http://dawning-of-darkness.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 :: Free-RPG :: Mobius :: Central City

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten